Veranstaltungsdetails

Wohnungsnotfallhilfe: Finanzierung der Wohnungsnotfallhilfe (Baustein 6)

Relevantes Wissen für Prävention, Krisenintervention, Existenzsicherung, Hilfeplanung und Partizipation in der Wohnungsnotfallhilfe erwerben.

Die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland steigt seit Jahren kontinuierlich an.  Derzeit wird sie auf mehr als 650.000 Menschen geschätzt. Ein Rückgang ist nicht in Sicht.
Fachkräfte in der Wohnungsnotfallhilfe sind mit hohen Anforderungen an ihr professionelles Handeln konfrontiert. Es gilt, im Spannungsfeld der Vorgaben der Kostenträger und der eigenen Institution den Bedürfnissen und Erwartungen der Adressat*innen und des eigenen Anspruchs bestmöglich gerecht zu werden. Die Bausteine der berufsbegleitenden Weiterbildung Wohnungsnotfallhilfe vermitteln das relevante Wissen für Prävention, Krisenintervention, Existenzsicherung, Hilfeplanung und Partizipation. Erste Erfahrungen im Arbeitsalltag der Wohnungsnotfallhilfe werden reflektiert und die Entwicklung professioneller Handlungskompetenzen unterstützt.

Baustein 1: Strukturen der Wohnungsnotfallhilfe
Baustein 2: Der Lebenslagen-Ansatz
Baustein 3: Recht für die Wohnungsnotfallhilfe I - 67er Hilfen, ordnungsrechtliche Unterbringung und Existenzsicherung
Baustein 4: Recht für die Wohnungsnotfallhilfe II - Rechtliche Spezifika für bestimmte Adressat*innen, Rechtsdurchsetzung
Baustein 5: Hilfeprozesse sowie Methoden und Konzepte in der Wohnungsnotfallhilfe
Baustein 6: Finanzierung der Wohnungsnotfallhilfe
Baustein 7: Umgang mit herausforderndem Verhalten

Zielgruppe Für alle Fachkräfte in der Wohnungsnotfallhilfe, z.B. Sozialarbeiter*innen; für alle Einsteiger*innen in das Arbeitsfeld Wohnungsnotfallhilfe; für ehrenamtlich Tätige in der Wohnungsnotfallhilfe
Teilnahmevoraussetzung keine
Abschlussart Zertifikat ohne ECTS
Beginn (Datum) 17.01.2025 - 13:00
Ende (Datum) 18.01.2025 - 17:00
Durchführungszeitraum Die Weiterbildung ist modular aufgebaut und besteht aus fünf Basisbausteinen. Die Basisbausteine werden in einem Blended Learning Szenario durchgeführt. Pro Baustein umfassen die Inhalte jeweils 2 Präsenztage an der Hochschule Fulda oder als Video-Konferenz sowie Materialien zur Vor-und Nachbereitung des Präsenzblocks Zuhause.
Jeder Baustein umfasst 30 Stunden Arbeitsaufwand.
2 Tage Präsenzlehre: 16 UE
Learncoaching im Online-Studium durch Studienleitung (z.B. Forenmoderation, Feedback zu Fallbearbeitung, individuelle Fragen): 2 UE
Selbst-Studium, Einsendeaufgaben: 12 UE
Unterrichtsstunden/Lernaufwand Fr., 17.01.2025 13:00 – 19:00 Uhr (Präsenz, Veranstaltungssaal)
Sa., 18.01.2025 08:30 – 17:00 Uhr (Präsenz, Veranstaltungssaal)
Danach Selbststudium: 3 Wochen (Online)
Lerncoaching während des Selbststudiums (1,5h Video-Konferenz)
Anmeldefrist 02.12.2024
Lehr- und Lernform Teilzeit
Programm / Zeitplan

Im Baustein 6 erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die betriebswirtschaftlichen Grundlagen von Einrichtungen der Wohnungsnotfallhilfe sowie die Unterschiede zwischen den Bundesländern.Während für Einrichtungsleitungen oder die entsprechend beauftragten Personen hier insbesondere Grundlagen zur Durchführung von Abrechnungen geschaffen werden, ist für Mitarbeiter*innen aus anderen Bereichen der Wohnungsnotfallhilfe das Erlernen von Grundlagen wichtig, die dem Aufbau langfristiger Finanzierungsoptionen von Projekten dienen. Unter anderem werden hier sowohl für den Alltag in Einrichtungen wie in Projekten relevante betriebswirtschaftliche Aspekte wie Controlling etc. bearbeitet. Darüber hinaus werden an Fallbeispielen der Teilnehmenden auch Konzepte zu den Verhandlungen mit Leistungsträger*innen erarbeitet. Dabei werden gleichzeitig auch die verschiedenen Optionen zur Finanzierung von Einrichtungen der Wohnungsnotfallhilfe thematisiert.

Themenfelder:

  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Finanzplanung und Rechnungswesen
  • Leistungstypen und Gruppen von Leistungsbeziehern
  • Zuwendungsfinanzierung
  • Arbeit an Fallbeispielen zu den Verhandlungen mit Leistungsträger*innen
  • Controlling
  • Personalwirtschaft
  • Fundraising
  • Fördermittel auf Bundes- und EU-Ebene
  • Dokumentation

Leitung: Julia Staiger-Engel

 

Weitere Informationen

Nach Abschluss aller fünf Bausteine in der Basisqualifizierung und der erfolgreichen Teilnahme an einem Abschlusskolloquium (15-minütige Präsentation und anschließendes 15-minütiges Fachgespräch) erhalten die Teilnehmenden das Vertiefungszertifikat "Management in der Wohnungsnothilfe" mit 5 ECTS. Der Workload beträgt insgesamt 150 Stunden.

Min. Teilnehmerzahl 5 Max. Teilnehmerzahl 15
Kosten 475 €
Kostenhinweis

Bei Buchung einzelner Bausteine: je 475 €

1.900 € (Zertifikat mit 5 Bausteinen)

2.320 € (Zertifikat mit 6 Bausteinen)

2.745 € (Zertifikat mit 7 Bausteinen)

Link https://www.hs-fulda.de/weiterbilden/weiterbildungsangebote/zertifikats-studienprogramme/wohnungsnotfallhilfe _blank
Hochschule Hochschule Fulda
Veranstaltungsort Fulda
Straße Charlotte-Bamberg-Str. 3
Stadt 36037 Fulda
Ansprechpartner/-in Dilvin Osman
Telefonnummer +49 661 96407412
E-Mail dilvin.osman(at)verw.hs-fulda.remove-this.de
Infomaterial Download
Das könnte Sie auch interessieren
  • Wohnungsnotfallhilfe: Strukturen der Wohnungsnotfallhilfe (Baustein 1)
  • Wohnungsnotfallhilfe: der Lebenslagen-Ansatz (Baustein 2)
  • Wohnungsnotfallhilfe: Recht für die Wohnungsnotfallhilfe I (Baustein 3 )
  • Wohnungsnotfallhilfe: Recht für die Wohnungsnotfallhilfe II (Baustein 4)
  • Wohnungsnotfallhilfe: Hilfeprozesse, Methoden und Konzepte in der Wohnungsnotfallhilfe (Baustein 5)
  • Wohnungsnotfallhilfe: Umgang mit herausforderndem Verhalten (Baustein 7)
  • Wohnungsnotfallhilfe (Zertifikat)
Koordinationsstelle WissWeitID: 7098
letzte Änderung: 12.08.2019