Veranstaltungsdetails

Abenteuer- und Erlebnispädagogik in der Sozialen Arbeit: Modul Sportklettern (Basics und Master)

Das Medium Klettern hat eine lange Tradition in der Erlebnispädagogik und ist aus pädagogi-schen Zusammenhängen nicht mehr wegzudenken. Auch pädagogischen Laien ist klar, dass hier sehr viel mehr gelernt werden kann als das bloße Klettern und Sichern.

Klettern erfordert die Konzentration auf die Bewegung und fördert das Selbstvertrauen, schwierige Situationen zu meistern. Sichern bedeutet, Verantwortung für den Partner zu übernehmen. Klettern thematisiert das Spannungsfeld zwischen Vertrauen und kritischer Kontrolle, zwischen Festhalten und Loslassen, zwischen Angst und Mut, das Wechselspiel von Erfolg und Scheitern mit dem strukturellen Element der Höhe. Die Schwerkraft kann nur durch energischen Widerstandüberwunden werden; Wille und intrinsische Motivation sind Voraussetzung für den Klettererfolg.

Die charakteristischen Rollen des Sichernden und des Kletternden for-dern komplementäre Persönlichkeitsmerkmale und sind exemplarisch für Zweierbeziehungen (z.B. Mutter-Tochter, Vater-Sohn, Paare und Freund*innen). Klettern ist besonders geeignet, den Umgang mit Vertrauen, Angst und Verantwortung zu lernen, die Themen des Selbst zu bearbeiten (z.B. Selbstvertrauen, -bewusstsein, -wertgefühl, -wirksamkeit), die Persönlichkeit zu entwickeln und Beziehungsmuster zu verdeutlichen.

 

Hauptthemenbereich Erlebnispädagogik
Bildungstyp Fortbildung/Qualifizierung
Programm / Zeitplan

Kletter-/sicherungspädagogische Selbsterfahrung
▪ individuelle Selbsterfahrung in der Rolle des Sichernden, Kletternden und Anleitenden als exemplarische Basis für die spätere pädagogische Praxis und die Empathie für die Klienten
▪ Wechsel von angeleiteten Reflexionen und angeregten Selbstreflexionen zur bewussteren Selbstwahrnehmung, zur leiblichen Bewegung mit allen Sinnen, zum Umgang mit Wagnissituationen und den aufkommenden Emotionen und zur eigenen Rolle als leitender Pädagoge

Pädagogische Kompetenzen im Klettern/Sichern
▪ didaktischer Aufbau von Klettereinheiten nach dem klientenspezifischen Bedarf und den Anforderungen des Praxisfeldes
▪ themenzentriertes Arbeit mit klettertypischen Themen und Reflexion
▪ Anleiten von Kletterspielen
▪Gestaltung von unterschiedlichen Kletterstationen an verschiedenen Lernorten (Fels, Kletter- oder Turnhalle, im urbanen Raum oder an Bäumen)
▪ Lehrkompetenz für sicherungs- und klettertechnische Einheiten im pädagogischenZusammenhang

Fachsportliche Kompetenzenim Klettern/Sichern: Die Vermittlung von theoretischem Wissen und praktischen Können nach den gängigenSicherheitsstandards im Medium Klettern beinhaltet:
▪ Sicherungs- und Rettungstechnik (Vorstieg, Abseilen, technisches Klettern und Sturztraining)
▪ grundlegende Bewegungslehre des Kletterns
▪ Ausrüstungs- und Knotenkunde▪Unfallstatistik, Risikomanagement (subjektive/objektive Gefahren)
▪ Sicherheitsstandards und rechtliche Situation
▪ Aufbau von Kletterstationen in der Turnhalle
▪ Kletterethik und Ökologie

Angebotsnummer 2446
Lehr- und Lernform Wochenendveranstaltung
Zielgruppe Pädagog/-innen in der Kinder- und Jugendarbeit (Offene Jugendarbeit, Heimerziehung, Ferienfreizeiten, Waldkindergarten); Lehrer/-innen und Sozialarbeiter/-innen an Schulen (Schulsozialarbeit, Klassenfahrten, Wandertage, Projektwochen); Personaltrainer/-innen und -coaches (Entwicklung von Führungskompetenzen, Teamentwicklung, Mitarbeitermotivation bei Firmentrainings); Psychologen/-innen bei der Therapie (bei Menschen mit besonderem Förderbedarf, physischen und psychischen Krankheiten, Drogensucht); Dozenten/-innen in der Berufsausbildung von Sozialassistenten/-innen und Erziehern/-innen
Teilnahmevoraussetzung ▪ Hochschulabschluss in Sozialarbeit, Sozialpädagogik
▪ Psychologie, Erziehungs-, Sportwissenschaften oder
▪ abgeschlossenes Lehramtsstudium oder
▪ mindestens 2-jährige Berufstätigkeit im sozialen Arbeitsfeld
▪ ärztliche Bescheinigung über Sporttauglichkeit
Durchführungszeitraum Laufende Anmeldung möglich
Beginn (Datum) 28.11.2019 - 08:00
Ende (Datum) 01.12.2019 - 18:00
Unterrichtsstunden/Lernaufwand 2 Termine:
28.11. - 1.12.2019, Frankfurt
30.01. - 02.02.2020, Frankfurt
Preis 895,00 EUR
Abschlussart Zertifikat ohne ECTS
Weitere Informationen

Die Frankfurt University of Applied Sciences stellt für jede Kursteilnahme ein Zertifikat mit ausführlicher Beschreibung der erworbenen Qualifikationen aus.Bei erfolgreicher Teilnahme an mindestens vier Basics wird das Zertifikat „Basics Erleb-nispädagogik“ausgestellt.

Min. Teilnehmerzahl 5
Max. Teilnehmerzahl 15
Hochschulname Frankfurt University of Applied Sciences
Veranstaltungsort Frankfurt am Main
Adresse Nibelungenplatz 1
(BCN-Gebäude)
PLZ 60318
Stadt Frankfurt am Main
HS-Ansprechpartner Helmut C. Büscher
Telefonnummer +49 69 15332681
E-Mail buescher(at)kompetenzcampus.fra-uas.remove-this.de
Fördermöglichkeiten bis zu 50% Förderung durch Bildungsprämie
Koordinationsstelle WissWeitID: 7098
letzte Änderung: 12.08.2019