Veranstaltungsdetails

Zielgerecht und durchsetzungsstark kommunizieren in gemischten Teams

In diesem Workshop lernen sie genderspezifisches Kommunikationsverhalten zu erkennen und zu verstehen. Und Sie lernen, gendersensibel mit unterschiedlicher Kommunikation umzugehen.

Kommunizieren Frauen und Männer anders? Jein. Tatsächlich gibt es unterschiedliche Kommunikationsmuster, die mehrheitlich jeweils bei Frauen und Männern zu beobachten sind. So geben Frauen ihren Standpunkt im Konfliktfall in gemischten Teams eher auf, stellen die Harmonie in der Gruppe vor das Interesse, das eigene Anliegen durchzusetzen.

Kennen Sie diese Situation? Sie hatten eine super Idee und haben sie im Meeting auch geäußert. Später sagt ein Kollege das Gleiche und erntet dafür den Applaus? Wie kann das sein?

Viele Frauen empfinden das Statusdenken und Revierverhalten vieler männlicher Kollegen als unangebracht, während Männer die Zurückhaltung von Frauen bei diesen Themen oft mit mangelnder Kompetenz und Selbstvertrauen verwechseln. Im beruflichen Alltag, in dem derzeit viele Führungsgremien noch mehrheitlich oder ausschließlich mit Männern besetzt sind, führt das dazu, dass gut ausgebildete Frauen frustriert aus Besprechungen kommen, weil ihnen anscheinend niemand richtig zuhört.

Zielgruppe Angehende Führungskräfte und Führungskräfte von Unternehmen, Non-Profit Organisationen, Verwaltungen
Teilnahmevoraussetzung keine
Abschlussart Teilnahmebescheinigung
Beginn (Datum) 21.05.2022 - 10:00
Ende (Datum) 21.05.2022 - 14:00
Durchführungszeitraum 1/2 Tag
Anmeldefrist 06.05.2022
Lehr- und Lernform Teilzeit
Programm / Zeitplan

In diesem Workshop geht es um das Bewusstmachen der Unterschiede in vertikalen und horizontalen Kommunikationsstilen. Durch anschließendes Üben in Rollenspielen anhand konkreter Situationen der Teilnehmenden wird das Handwerkszeug vermittelt, um auf beiden Kommunikationsebenen erfolgreich und mit mehr Leichtigkeit agieren zu können.

Referentin:

 Sabine Hobich, Diplom-Betriebswirtin (FH) und Systemischer Coach

  • Zertifizierte Systemische Coach beim Deutschen Coaching Verband (DCV) (2020)
  • Ausbildung zur Prozessbegleiterin in Organisationen, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Hochschulzertifikat (2011)
  • Weiterbildung auf dem Gebiet Kollegiale Beratung/Peer Supervision bei Holzhauser & Partner (2009)
  • Ausbildung zur systemischen Coach bei SiegerConsulting, Darmstadt (2007 / 2008)
  • Führung von Teams unterschiedlicher Größe in verschiedenen Branchen (Chemie, Maschinenbau, Immobilienwirtschaft, öffentliche Wirtschaft)

Methodenkompetenz für:

  • Systemisches Coaching
  • Gender Kommunikation
  • Karriereberatung / Bewerbertraining
  • Gehaltsverhandlungen
Kosten 250 €
Kostenhinweis
Hochschule Frankfurt University of Applied Sciences
Veranstaltungsort Frankfurt am Main
Straße KompetenzCampus
Hungener Straße 6
Gebäude B / 1. Etage
Stadt 60318 Frankfurt am Main
Ansprechpartner/-in Sarah Sorge
Telefonnummer +49 69 15333836
E-Mail sarah.sorge(at)fb3.fra-uas.remove-this.de
Das könnte Sie auch interessieren
  • Diplom Mixed Leadership I (DAS)
  • Modul 8: Führung neu denken: Agilität, Diversität und Mixed Leadership
Koordinationsstelle WissWeitID: 7098
letzte Änderung: 12.08.2019