Veranstaltungsdetails

Baustein 3 Wohnungsnotfallhilfe: Adressat*innen in der Wohnungsnotfallhilfe

Die Weiterbildung ist modular aufgebaut und besteht aus fünf Basisbausteinen. Alle Bausteine sind einzeln buchbar.

Worum geht es?

Die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland steigt seit Jahren kontinuierlich an.  Derzeit wird sie auf mehr als 650.000 Menschen geschätzt. Ein Rückgang ist nicht in Sicht.

Fachkräfte in der Wohnungsnotfallhilfe sind mit hohen Anforderungen an ihr professionelles Handeln konfrontiert. Es gilt, im Spannungsfeld der Vorgaben der Kostenträger und der eigenen Institution den Bedürfnissen und Erwartungen der Adressat*innen und des eigenen Anspruchs bestmöglich gerecht zu werden.

Die Grundlagenbausteine der Basisqualifizierung Wohnungsnotfallhilfe vermitteln das relevante Wissen für Prävention, Krisenintervention, Existenzsicherung, Hilfeplanung und Partizipation. Erste Erfahrungen im Arbeitsalltag der Wohnungsnotfallhilfe werden reflektiert und die Entwicklung professioneller Handlungskompetenzen unterstützt.

Die Weiterbildung ist modular aufgebaut und besteht aus fünf Basisbausteinen.

Die Basisbausteine werden in einem Blended Learning Szenario durchgeführt. Pro Baustein umfassen die Inhalte jeweils zwei Präsenztage (16 UE) an der Hochschule Fulda oder als Video-Konferenz sowie Materialien zur Vor-und Nachbereitung des Präsenzblocks zu Hause. Jeder Baustein umfasst 30 Stunden Arbeitsaufwand.

Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

  • Baustein 1: Strukturen der Wohnungsnotfallhilfe

  • Baustein 2: Der Lebenslagen-Ansatz

  • Baustein 3: Adressat*innen in der Wohnungsnotfallhilfe

  • Baustein 4: Rechtliche Grundlagen in der Wohnungsnotfallhilfe

  • Baustein 5: Hilfeprozesse und Konzepte in der Wohnungsnotfallhilfe

Zielgruppe Für alle Fachkräfte in der Wohnungsnotfallhilfe, z.B. Sozialarbeiter*innen; für alle Einsteiger*innen in das Arbeitsfeld Wohnungsnotfallhilfe; für ehrenamtlich Tätige in der Wohnungsnotfallhilfe
Teilnahmevoraussetzung keine
Abschlussart Zertifikat ohne ECTS
Beginn (Datum) 09.09.2022 - 00:00
Ende (Datum) 10.09.2022 - 00:00
Semesterbeginn SS
Durchführungszeitraum Baustein 1: Strukturen der Wohnungsnotfallhilfe
Termine:
Präsenztag 1 Freitag, 29.04.2022
Präsenztag 2 Samstag, 30.04.2022
Selbst-Studium (Online, 3 Wochen) 01.05. - 22.05.2022

Baustein 2: Der Lebenslagen-Ansatz
Termine:
Präsenztag 1 Freitag, 24.06.2022
Präsenztag 2 Samstag, 25.06.2022
Selbst-Studium (Online, 3 Wochen) 26.06. - 17.07.2022

Baustein 3: Adressat*innen in der Wohnungsnotfallhilfe
Termine:
Präsenztag 1 Freitag, 09.09.2022
Präsenztag 2 Samstag, 10.09.2022
Selbst-Studium (Online, 3 Wochen) 11.09. - 02.10.2022

Baustein 4: Rechtliche Grundlagen in der Wohnungsnotfallhilfe
Termine:
Präsenztag 1 (Online) Freitag, 04.11.2022
Präsenztag 2 (Online) Samstag, 05.11.2022
Selbst-Studium (Online, 3 Wochen) 06.11. - 27.11.2022

Baustein 5: Hilfeprozesse und Konzepte in der Wohnungsnotfallhilfe
Termine:
Präsenztag 1 Freitag, 16.12.2022
Präsenztag 2 Samstag, 17.12.2022
Selbst-Studium (Online, 3 Wochen) 18.12. - 04.01.2023
Unterrichtsstunden/Lernaufwand Die Basisbausteine werden in einem Blended Learning Szenario durchgeführt. Pro Baustein umfassen die Inhalte jeweils zwei Präsenztage (16 UE) an der Hochschule Fulda oder als Video-Konferenz sowie Materialien zur Vor-und Nachbereitung des Präsenzblocks zu Hause. Jeder Baustein umfasst 30 Stunden Arbeitsaufwand.
2 Tage Präsenzlehre: 2x8 UE (16 UE)
Learncoaching im Online-Studium durch Studienleitung (z.B. Forenmoderation, Feedback zu Fallbearbeitung, individuelle Fragen etc.): 2 UE
Selbst-Studium, Einsendeaufgaben etc.: 12 UE
Anmeldefrist
Lehr- und Lernform Teilzeit
Programm / Zeitplan

Baustein 3: Adressat*innen in der Wohnungsnotfallhilfe

Termine:

Präsenztag 1Freitag, 09.09.2022
Präsenztag 2Samstag, 10.09.2022
Selbst-Studium (Online, 3 Wochen)11.09. - 02.10.2022

Baustein 3 greift den Lebenslagenansatz auf und führt in gruppenspezifische Hilfsangebote für die heterogenen Adressat*innengruppen in der Wohnungsnotfallhilfe ein.

Gruppenspezifische Angebote der Wohnungsnotfallhilfe umfassen z.B. Hilfsangebote für Frauen, junge Menschen, ältere Menschen, Migrant*innen aus EU/Nicht-EU-Ländern, für Paare oder Familien.

Vor dem Hintergrund gruppenspezifischer Hilfesettings sind die Fachkräfte gefordert, den einzelnen Individuen angesichts ihrer oft hochkomplexen und multifaktoriellen Lebenslagen gerecht zu werden.  Insgesamt vollzieht sich das professionelle Handeln im Spannungsfeld zwischen den Vorgaben der Kostenträger, den Anforderungen der eigenen Institution, den Erwartungen der Adressat*innen und dem eigenen Anspruch.

Dieser Baustein unterstützt die Entwicklung von Handlungskompetenzen für den Arbeitsalltag und lädt abschließend zur Reflexion praktischer Erfahrungen ein.

Themenfelder:

  • Individuelle Bedürfnislagen (z.B. geschlechts-/altersbezogen oder infolge von Abhängigkeitserkrankungen, Behinderungen)
  • Gruppenspezifische Angebote der Wohnungsnotfallhilfe (etwa Frauen, junge Menschen, ältere Menschen, Migrant*innen aus EU/Nicht-EU, Paare, Familien)
  • Umgang mit multifaktoriellen Problemlagen
  • Umgang mit herausforderndem Verhalten
  • Praxisreflexion

Leitung: Isabel Schmidhuber

Min. Teilnehmerzahl 5 Max. Teilnehmerzahl 15
Kosten 290 €
Kostenhinweis

Basisqualifizierung:

1.400,00 € für alle 5 Bausteine

einzelne Bausteine je 290,00 €

 

Hochschule Hochschule Fulda
Veranstaltungsort Fulda
Straße Charlotte-Bamberg-Str. 3
Stadt 36037 Fulda
Ansprechpartner/-in Dilvin Osman
Telefonnummer +49 661 96407412
E-Mail dilvin.osman(at)verw.hs-fulda.remove-this.de
Koordinationsstelle WissWeitID: 7098
letzte Änderung: 12.08.2019