Veranstaltungsdetails

Die Eskalationsspirale unterbrechen

Neben der Vermittlung theoretischer Kenntnisse über Konflikte sowie Elemente der Mediation als Konfliktlösungsinstrument, steht das Üben mit Konfliktsituationen im Vordergrund.

Jeder möchte sich weiterentwickeln, wachsen und stärker werden. Das heißt mit allem was wir tun verfolgen wir ein ganz bestimmtes Ziel. Um dieses Ziel zu erreichen nehmen wir oft auch Auseinandersetzungen in Kauf, in denen wir unsere Beweggründe mehr oder weniger ausdrucksstark dem anderen “verständlich” machen wollen. Das Ergebnis ist häufig ein Kompromiss, bei dem jeder “ein bisschen” bekommt aber irgendwie doch nicht zufrieden ist. Manchmal überlassen wir die Entscheidung anderen und hoffen, dass sie in unserem Sinne entscheiden. Oder wir blockieren uns gegenseitig und kommen trotz aller Anstrengungen nicht vom Fleck, erst recht nicht zum angestrebten Ziel. 
Konflikte müssen nicht zwangsläufig mit “faulen” Kompromissen, nur “einem” Gewinner oder mit Stillstand enden. Wenn im Rahmen der Konfliktklärung alle Beteiligten gehört und mit ihren Bedenken ernst genommen werden können Konflikte der Motor für Veränderung und Wachstum aller Beteiligten sein, motivieren und zusätzliche Energien freisetzen.

Zielgruppe Das Seminar richtet sich an alle, die Konflikten konstruktiv begegnen möchten.
Teilnahmevoraussetzung keine
Abschlussart Teilnahmebescheinigung
Beginn (Datum) 08.11.2021 - 09:00
Ende (Datum) 09.11.2021 - 17:00
Unterrichtsstunden/Lernaufwand 2 Tage
Anmeldefrist 07.10.2021
Lehr- und Lernform Blockunterricht
Programm / Zeitplan

wird noch festgelegt

Min. Teilnehmerzahl 5 Max. Teilnehmerzahl 12
Kosten 140 €
Kostenhinweis
Hochschule Evangelische Hochschule Darmstadt
Veranstaltungsort Darmstadt (EHD)
Straße Zweifalltorweg 12
Stadt 64293 Darmstadt
Ansprechpartner/-in Annette Bassl
Telefonnummer 06151 8798 74
E-Mail weiterbildung(at)eh-darmstadt.remove-this.de
Koordinationsstelle WissWeitID: 7098
letzte Änderung: 12.08.2019